Pinkas-Synagoge

Pinkas-Synagoge

  • Prag
#Lage

Das heutige Gebäude ist eine Arbeit der Horovice-Familie. Es wurde 1535 von Aron Mešullam Horovice zwischen sein Haus U Erbů und dem Gelände des Alten Jüdischen Friedhofs gebaut. In den Nachkriegsjahren wurde die Synagoge ein Denkmal für tschechische und mährische Juden, die der Nazi-Verfolgung zum Opfer gefallen sind. In den Jahren 1992-1996 wurden 80.000 Namen von tschechischen und mährischen Juden, die von den Nazis ermordet wurden, händisch neu auf die Wände der Synagoge geschrieben.

VERFÜGBARKEIT PRÜFEN

Diese Webseiten verwenden Cookies, um Dienstleistungen und kundenspezifische Werbung anzubieten und den Traffic zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie diese Webseite nutzen, finden Sie über Google. Durch die Nutzung dieser Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.